tusadmin

mC: Eichenauer SV – HSG Isar-Loisach | 27:23

Der erste Auswärtssieg in der Bayernliga gelang der männlichen C-Jugend der HSG Isar-Loisach in Eichenau. Nach einem holprigen Start mit einem verworfenen 7-Meter und anderen Fehlversuchen kamen die Jungs immer besser ins Spiel.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, in dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Eichenau hatte aber meist die Nase vorne und ging mit einem Tor Vorsprung in die Pause.

In der 2. Halbzeit gelang David Wolfgart bereits nach 29 Sekunden der Ausgleich und kurze Zeit später der Führungstreffer. Bis zur 40. Minute ähnelte der Spielverlauf dem der 1. Halbzeit. Zwei unnötige Zeitstrafen für die HSG wegen Nichteinhaltung des Abstands nutzen die Gastgeber, um den Ausgleich zu erzielen. Die von den Gastgebern genommene Auszeit konnte Isar-Loisach wohl besser nutzen. Danach folgte nämlich ein 0:3 – Lauf für die HSG und der 3-Tore Vorsprung.

Besonders in der letzten Spielphase behielte die Mannschaft von Trainerin Ulli Newel diesmal die Nerven. Die Abwehr und die gewonnene Treffsicherheit waren der Schlüssel zum Erfolg. Fast mit dem Schlusspfiff krönte Leonardo den Sieg nicht nur mit seinem 10. Treffer aus einer Pirouette, sondern mit einem Flic Flac und Rückwärtssalto.

„Ich bin sehr stolz auf die Leistung der Mannschaft. Sie haben kämpferisch und taktisch klug gespielt. Ein besonderes Lob an die Außenspieler, die heute der Schlüssel zum Erfolg waren“, so Newel.

Es spielten: Barbir Luka, Goblirsch Patrick (beide Tor), Ladu Leonardo (10), Wolfgart David (4), Neumüller Lukas (1 Tor), Hentschel Benedikt (4), Kesak Philipp, Kießkalt Nico (1), Klinkert Paul (1 ), Lauber Leon (3 ) , Newel Elias (3)

mC: HC Erlangen – HSG Isar-Loisach | 34:16

Gegen den 1-ten der Bayernliga machte sich die HSG mit zahlreichem Anhang auf den Weg nach Erlangen. Auch ein 50-Personen Bus war fast zu klein für die glühenden Fans, von jung bis alt war alles dabei.

Pünktlich um 8:30 Uhr ging es los. Gute Stimmung, Musik und die Vorfreude ließ die Zeit wie im Flug vergehen. Die erste Pause diente schon mal zur Stärkung der Spieler: mit frischen Semmeln und leckeren Putenschnitzel ließ sich keiner 2-mal einladen. Danke für die Vorbereitung!

In Erlangen angekommen haben wir eine Stadtführung genossen. In 90 Minuten haben wir eine Menge über die Geschichte der 108.000 Einwohner-Stadt erfahren. Auch die ersten Schneeflocken des Winters haben uns dabei begrüßt.

Nun galt es gegen die haushohen (im wahrsten Sinne des Wortes) Favoriten zu bestehen. Dass für uns kein Blumentopf zu gewinnen gab, war uns schon bewusst– jedoch den Kopf in den Sand zu stecken, dafür ist die HSG nicht bekannt. Wir fingen gut an, konnten durchaus Paroli bieten, ließen uns nicht von den Erlangern beeindrucken und hielten gut mit. Mit zunehmender Spieldauer konnte Erlangen jedoch den Toreabstand erhöhen, da kam die körperliche Überlegenheit immer mehr zu tragen. Auch wenn schlussendlich die Gastgeber verdient gewonnen haben, konnten wir unseren Erfahrungsschatz aufbauen und unsere Eigenschaften – nicht aufgeben, zusammen halten, immer weiter kämpfen – wieder beweisen.

Das werden wir beweisen – kommt und unterstützt uns beim nächsten Heimspiel am Sonntag um 11 Uhr in Wolfratshausen – wir freuen uns auf euch.

Es spielten: Barbir Luka, Goblirsch Patrik (beide Tor), Ladu Leonardo (3/2), Wolfgart David (5), Neumüller Lukas (2), Hentschel Benedikt (2), Kesak Philipp (1), Kieskalt Nico, Klinkert Paul (1), Lauber Leon, Lortz Luca, Newel Elias (2)

mC: HSG Isar-Loisach – HSC Coburg | 29:31

Die Vorzeichen für eine spannende Begegnung waren gegeben: die HSG hat sich in den letzten Spielen stetig weiterentwickelt und hatte nun zu Gast den aktuell Tabellen-3-ten der Bayernliga.

Von Anpfiff an waren die HSG-Jungs da: waren spielbestimmend, ließen wenige Chancen zu und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gingen sie bis zur 7-Spielminute mit 2 Toren in Führung. Die Gäste sahen sich gezwungen die erste Auszeit zu nehmen. Jedoch schien auch die HSG von diesem Spielverlauf überrascht zu sein, da sie die Coburger wieder ran kommen ließen und dann sogar während einer 2-Minuten-Strafe der Gäste 4 Tore kassierten. Bis Ende der ersten Halbzeit konnten sich die Gastgeber nicht mehr herantasten.

Nach der Pause verlief das Spiel ausgeglichener, der Tore-Rückstand der ersten 25-Minuten begleitete uns aber bis in die 45-te Minute. Die HSG konnte sich auf 1 Tor zurückkämpfen und bewies, trotz fragwürdigen Entscheidungen der beiden Unparteiischen, dass man an sich glaubt und sich nicht aufgibt. Leider hatten wir dabei nicht das notwendige Fähnchen Glück und konnten, trotz besser spielender Mannschaft, die Punkte nicht für uns verbuchen.

Der Spielverlauf war schnell, es gab für Spieler und Fans kaum Möglichkeiten sich auszuruhen.

Es spielten: Barbir Luka, Goblirsch Patrik (beide Tor), Ladu Leonardo (7 Tore), Wolfgart David (12 Tore), Neumüller Lukas (4 Tore), Hentschel Benedikt, Kesak Philipp, Kieskalt Nico (1 Tor), Klinkert Paul (1 Tor), Lauber Leon (1 Tor), Lortz Luca, Newel Elias (3 Tore)

wC: TSV Gilching – HSG Isar-Loisach | 30:28

Ein tolles Spiel zeigte die weibliche C1-Jugend am vergangenen Samstag in Gilching. Mit großen Teamgeist und starken Zusammenhalt, wurde die Leistung zwar nicht mit zwei Punkten belohnt, dennoch ist Trainer Kubalik mit der Mannschaft sehr zufrieden.

Nach einem Blitzstart der HSG-Mädchen (0:4) begannen die Gastgeberinnen aus Gilching das Spielen und konnten bis zur 11. Minute auf 6:6 ausgleichen. In dieser Phase war die Abwehr der HSG nicht konsequent genug und Gilching kam zu einfachen Toren. Auch im Angriff schlichen sich Unkonzentriertheiten ein und klarste Chancen wurde nicht genutzt. So ging es mit einem deutlichen 20:13 Rückstand in die Kabine.

Kubalik forderte von den Mädchen die Abwehr zu stabilisieren und die sich bietenden Chancen zu nutzten. Außerdem appelierte der Trainer an den Teamgeist der Mannschaft. Und er wurde nicht enttäuscht. Keine der Mädchen dachte ans Aufgeben, so dass das Defensivverhalten deutlich steigerte. Bis zur 47. Minute erkämpfte sich das Team den ausgleich zum 28:28 und hat die Ergebniswende direkt vor den Augen.

Leider war Gilching in den letzten Minuten etwas cooler, so dass diese Kampfleistung leider nicht belohnt wurde und Gilching mit 30:28 vom Platz ging.

„Ich fand es toll, das die Mannschaft nicht aufgegeben hat und das sie es schafften, sich wieder ran zu kämpfen. Wären die vielen Fehlwürfe nicht gewesen, wäre man im Endeffekt als Sieger vom Platz gegangen“ so Kubalik nach dem Spiel.

Es spielten: Felicitas Hörl (Tor), Emily Seemann (8), Luisa Esch (7), Lara Holzhauer (5), Laura Rehmann (4), Isabell Feldmeier (2), Mia Imreskovic (1), Janica Wrabel (1), Gwen Frings

mC: HSG Isar- Loisach – ESV Rosenheim | 37:27

Nach der Kür folgte die Pflicht. Am Freitag wurde zur Ehrung von hervorragenden Leistungen unsere C-Jugend im Rahmen der Sportlergala in der Loisachhalle mit der Siegermedaille in Silber in der Mannschaftswertung 2016 geehrt. Stolz nahmen die Jungs ihre Medaille entgegen und empfahlen sich, angesichts der erzielten Erfolge, für den nächsten Schritt ihrer sportlichen Laufbahn. Bevor die Träume aber wahr werden können, muss die Pflicht erfüllt werden: die nächsten Gegner in der Bayernliga bezwingen.

Unser heutiger Gegner kam aus Rosenheim. Unsere Jungs starteten wie die Feuerwehr; sie kamen sehr gut vorbereitet in der Partie, ließen dem Gegner wenig Chancen zu und erspielten sich mit schnellen Spielzügen und sicheren Kombinationen neben dem Selbstvertrauen auch einen schönen Vorsprung. Mit jedem Spielzug war der Wille zu gewinnen erkennbar, die logische Konsequenz zeigte sich in dem Halbzeitergebnis: 8 Tore mehr auf unserem Konto.

Bei so vielen Toren und schönem Handball war auch die Kulisse restlos begeistert und die Unterstützung erfolgte gewohnt leidenschaftlich. In der 2-ten Halbzeit haben sich die Gäste entschlossen mehr Gegenwehr zu zeigen und nahmen die Zweikämpfe beherzter an – aber der HSG ließ sich in keinster Weise beeindrucken und setzte die schöne und effektive Spielweise der 1-ten Halbzeit fort. Schnelle Konter durch die Außenspieler, gekonnte Spielverlagerungen und treffsichere Schützen ließen kein Zweifel mehr wer der verdiente Sieger sein wird – der HSG gewann mehr als verdient mit 37:27.

Für HSG spielten: Luka Barbir, Patrick Globirsch, Nico Kieskalt, Leon Lauber (3 Tore), Philipp Kesak (1 Tor), Benedikt Hentschel (2 Tore), Paul Klinkert (4 Tore), David Wolfgart (10 Tore), Leonardo Ladu (11 Tore), Lukas Neumüller (2 Tore), Luca Lortz, Elias Newel (3 Tore).

mC: TSV Friedberg – HSG Isar-Loisach | 25:21

Geiles Spiel auch Dank lautstarkem 8.ten Mann

Mit gewohnt zahlreichem Anhang und fast vollständigem Kader reisten wir zum 2-ten Bayernliga-Auswärtsspiel nach Friedberg.

Die starken Gastgeber hatten einen guten Start erwischt und konnten sich einen kleinen 3-Tore-Vorsprung erarbeiten. Es entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel, das all das bot was Handball sehenswert macht: schön gespielte Angriffe, gute und stabile Verteidigung, schnelle Ballkombinationen und Spannung pur. Das Spiel war offen, keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen.

3-4 Minuten vor Ende der 2-ten Halbzeit und beim Stand von 22-21 für die Gastgeber haben wir leider versäumt den Ausgleich zu erzielen und den entscheidenden Schritt für die ersten 2 Punkte zu machen. Es wurde zu hektisch agiert, Fehler schlichen sich ein, im Angriffsspiel den Ball verloren und als Quittung zogen die Friedberger mit 3 Toren davon. Mit zunehmender Spielerfahrung und mehr Cleverness können solche Situationen zukünftig gemeistert werden.

Trotz der Niederlage war es ein „geiles“ Spiel; der „8-te Spieler“ unterstütze die Mannschaft begeistert und lautstark – vielen Dank dafür und weiter so.

Nach dem holprigen Start in die neue Saison wollen wir nun die ersten Punkte beim nächsten Heimspiel auf unserem Konto sammeln. Liebe Fans, merkt euch schon mal den Termin:

15 Oktober um 11:15 Uhr in der Gymnasiumhalle Geretsried

Es spielten: Barbir Luka, Goblirsch Patrik (beide Tor), Ladu Leonardo (7), Wolfgart David (6), Neumüller Lukas (2), Hentschel Benedikt, Kieskalt Nico (1), Klinkert Paul (1), Lauber Leon (1), Lortz Luka, Newel Elias (3)